Communiteens

Wir hoffen, unsere Gruppen (Jungschar und Communiteens) und andere Angebote der Jugendarbeit im Juli wieder starten zu können.
Wir haben dazu ein Hygienekonzept entwickelt, das sicherstellt, das die Infektionsgefahr bei Treffen im Gemeindehaus so gering wie möglich ist.

Wir werden Sie/euch über Änderungen informieren, sobald sie uns bekannt sind.
Bei weiteren Fragen/Wünschen/Anregungen sind Alina Oeder und Kerstin Schäfer unter sj-jugendarbeit@gmx.de zu erreichen.

Die Communiteens ist die Gruppe für die 10 – 13 jährigen Jugendlichen und findet 14-tägig statt.

Wir präsentieren: unsere Communiteens

Sie könnten eine Fußballmannschaft stellen… mit einigen Auswechselspielern! Denn so viele Teenager sind es in diesem Jahr, die alle zwei Wochen dienstags um 17:30 Uhr ins Gemeindehaus kommen und dabei immer Vollgas geben – egal ob es um‘s Pizzabacken, Kartenspielen oder Veranstalten einer Gala-Show geht! Die Meisten der 10-13-Jährigen sind früher zur Jungschar gegangen oder kennen sich aus der Schule oder dem Sportverein – und sind über die Jahre zu einer eingeschworenen Truppe geworden, die sich freudig begrüßt, wenn es mal wieder heißt: „Herzlich Willkommen zu einem Abend voller guter Laune, Kreativität und Gruppenfeeling pur!“

Ursprünglich wurde die Gruppe vor vier Jahren ins Leben gerufen, als einer unserer heutigen Jugendmitarbeiterinnen auffiel, dass es zwar viele Angebote für Kinder (bis 10 Jahre) und dann wieder ab dem Konfirmanden-Alter gibt – aber nichts für die (langen!) drei Jahre dazwischen. So starteten wir die ersten Treffen und haben noch heute viele der Ziele aus den Anfangszeiten beibehalten: „Teenagern ein Zuhause geben… einen Ort, an dem sie bestärkende Erfahrungen machen dürfen… Gemeinschaft außerhalb von sozialen Netzwerken leben… die eigene Rolle in der Gruppe finden und herumexperimentieren, wer man gerne sein will… über Gott und die Welt reden und dabei keine Angst vor „falschen“ Antworten haben…“. All dies sind Punkte, die uns bei den Communiteens wichtig sind und damit auch die Wahl der Themen beeinflussen (…aber natürlich haben unsere Teens da auch noch ein Wörtchen mitzureden!).

Lange Rede, kurzer Sinn: es macht einfach Spaß, junge Menschen ein Stück ihres Weges lang begleiten zu können und sich jedes Mal auf’s Neue davon überraschen zu lassen, was für Veränderungen auf dem Weg zum Erwachsenwerden so eintreten und jedes Leben auf ganz unterschiedliche Weise beeinflussen. So können wir zusehen, wie aus den Kindern dieser Gemeinde junge Erwachsene werden, die ihren Platz in der Gemeinde haben und sich bei uns wohlfühlen – was könnte es Schöneres geben?

Alina Oeder und Sofie Lachmann

Das Programm für den nächsten Monate: